• Tourverlauf

    Tourverlauf

  • on the road...

    on the road...

  • on the road...

    on the road...

  • Indian

    Indian

  • White Sands

    White Sands

Übersicht
Eastcoast Westcoast Motorradurlaub. Von Orlando nach Los Angeles durchfährt man 8 Staaten, bis man nach einer wundervollen Tour den Pazifik erreicht!
Zum Buchungsformular
  • Übernahmestation : Orlando
  • Abgabestation : Los Angeles
  • Strecke : 4380 km
  • Dauer : 14 Übernachtungen / 13 Tage Motorradmiete
  • Highlights : Golfküste, French Quarter, Texas, Americas finest City
  • Fahrer im DZ : Auf Anfrage
  • Beifahrer : Auf Anfrage
  • Einzelzimmer : Auf Anfrage

Tagesetappen

-Tag 1 Orlando - Ankunft

Heute landet das Flugzeug und der Motorradurlaub kann beginnen. Vom Flughafen geht es zum Hotel, wo man eine kurze Runde im Pool schwimmen kann und sich nochmal vor der Tour entspannt.

-Tag 2 Orlando - Perry ( 320 km )

Am frühen Morgen geht es zur Eaglerider-Station, wo man das Bike in Empfang nimmt. Dann heißt es Satteltaschen packen und Aufsitzen!!! Von Orlando geht es in nordwestlicher Richtung durch den Hinterhof Floridas. Rechts und links der Straße findet man immer wieder kleine Siedlungen, welche mitten in den Mangroven-wälder und Sümpfe gebaut wurden. Übernachtet wird in Perry, einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt im Norden Floridas.

-Tag 3 Perry - Fort Walton Beach ( 370 km )

Der Tag beginnt mit einer kurzen Fahrt durch die Mangroven-wälder, bevor es an die weißen Sandstrände der Golfküste geht. Am Floridas Panhandle (Pfannenstiel) entlang, geht es durch kleine Städtchen, über Brücken und oft in Sichtweite des Golfes bis nach Fort Walton Beach. Die Touristenmetropole an der Emerald Coast ist bekannt für die Ausschweifungen junger Studenten während der Spring Break.

-Tag 4 Fort Walton Beach - New Orleans ( 410 km )

Der Tag startet mit einer entspannten Fahrt, entlang der Emerald Coast, bevor es in Pensacola für kurze Zeit auf den Interstate 10 geht. Alabama wird auf dem Interstate durchfahren Kurz nach der Grenze zu Mississippi geht es wieder auf der US 90 an der Küste entlang, durch Biloxi, dem Las Vegas der Golfküste. Auf der Küstenstraße geht es weiter bis nach New Orleans in Louisiana. Somit führte die Strecke heute durch 4 Bundesstaaten und es gibt keine Stadt, die sich besser eignet, dieses Spektakel zu feiern, als New Orleans. Im French Quarter findet man viele kleine Restaurants mit ausgezeichnetem Seafood und der berühmten Cajun-Küche. Nach einem stärkendem Mahl, sollte man die Bourbon Street besuchen und die ausgelassene Stimmung auf sich wirken lassen. Hier wird nicht nur an Mardi Gras gefeiert.

-Tag 5 New Orleans

Der Tag steht heute zur freien Verfügung. French Quarter mit Bourbon Street, Mississippi River Walk und Pfirsichlikör. Das alles kann vom Hotel aus bequem zu Fuß erreicht werden. Nur wenige Minuten entfernt sind auch die alten Friedhöfe, die man mit einer Straßenbahn am Ende der Canal Street erreichen kann. Auch eine City-Tour oder eine Fahrt mit dem Schaufelraddampfer bieten sich an.

-Tag 6 New Orleans - Port Arthur ( 430 km )

Man verlässt New Orleans in südwestlicher Richtung auf der US 90. Es geht durch die Sumpflandschaften Louisianas. Zur Mittagszeit, kann man einen kleinen Abstecher nach Avery Island machen. Dort wird die weltberühmte Chilisauce Tabasco hergestellt. Von dort aus geht es nach Lafayette und auf den Interstate 10, bis man die Grenze zu Texas überquert und man am heutigen Tagesziel Port Arthur ankommt. Port Arthur liegt am Sabine Lake und ist Standort vieler Raffinerien.

-Tag 7 Port Arthur - San Antonio ( 470 km )

Von Port Arthur geht es nach Norden und in Beaumont führt die Route immer weiter westlich auf der US 90. Am frühen Nachmittag trifft man in San Antonio ein. Es bietet sich ein Besuch des Alamos an. Hier haben 200 Texaner ihr Fort für 2 Wochen gegen eine Überzahl von 7000 Mexikanern verteidigt, bevor es gestürmt wurde. Nach diesem geschichtsreichen Spätnachmittag kann man am Riverwalk die Seele baumeln und den Abend ausklingen lassen.

-Tag 8 San Antonio - Alpine ( 570 km )

Die heutige Etappe ist mit 570 Kilometer relativ lang. Hier erlebt man das Gefühl der Weite besonders. Kurz nach Del Rio kommt zum ersten mal die mexikanische Grenze in Sichtweite. Nachdem man den Rio Grande überquert hat, geht es weiter bis nach Alpine. Einem kleinen Dorf auf dem Weg in Richtung Westen. Den heutigen Abend kann man mit einem kräftigenden Essen und einer Runde am Pool genießen.

-Tag 9 Alpine - El Paso ( 350 km )

Am frühen Morgen geht es los, damit die Strecke nach El Paso schnell gemeistert wird. Die Landschaft ist eine Einöde und es geht fast kerzengerade bis El Paso durch. El Paso und ihre Schwesterstadt Juarez sind nur durch die natürliche Grenze des Rio Grandes geteilt und manch einer hat Lust, kurz Mexiko zu besuchen und einen entspannten Mittag zu erleben.

-Tag 10 El Paso - Tombstone ( 480 km )

Viele Kilometer werden heute auf dem Interstate verbracht aber die Landschaft ist atemberaubend schön. Es geht mitten durch Indianer-land und das Flair spürt man mit jedem Kilometer mehr, bevor man am Nachmittag Tombstone "The town to tough to die!" erreicht. Abends sollte man dann in die historische Allen Street gehen, wo der Wilde Westen wieder zum Leben erweckt wird durch ein inszeniertes Revolverduell und jeder Menge Saloons.

-Tag 11 Tombstone - Yuma ( 500 km )

Über Casa Grande und den Gila Bend geht es weiter westlich. Noch eine letzte Hügelkette und Yuma liegt vor einem. In Sichtweite die Grenze zu Mexico. Im Gegensatz zu vielen anderen, die hier für Jahre im State Prison verbringen, bleibt man nur für eine Nacht.

-Tag 12 Yuma - San Diego ( 280 km )

Wenige Meter nach der Stadtgrenze überquert man den Colorado-River und somit die Grenze zu Kalifornien. Dem letzten, der 8 durchquerten, Bundesstaaten auf dieser imposanten Tour. Vorbei an der Stadt Calexico und Ihrer mexikanischen Schwesterstadt Mexicali, ist es nur noch ein kurzer Ritt bis nach America’s finest City San Diego.

-Tag 13 San Diego

Heute ist ein fahrfreier Tag und San Diego zeigt sich von seiner schönsten Seite. Egal ob man den Blick in die San Diego Bay vom Point Loma aus genießt oder die Zeit bei feinem Essen und einem kühlen Blonden im Gaslamp Quarter verbringt. San Diego ist immer ein Besuch wert und heute kommt keine Langeweile auf.

-Tag 14 San Diego - Los Angeles ( 200 km )

Heute bricht auch leider schon wieder der letzte Tag auf dem lieb gewonnenen Bike an. Die letzte Tagesetappe ist mit 200 Kilometern ungewöhnlich kurz und somit hat man viel Zeit, die Strecke zu genießen. Entweder man fährt auf dem direkten Wege an der Küste entlang zur Verleihstation oder man macht einen kleinen Abstecher über den Ortega Highway zu Hells Kitchen, einer berühmten Bikebar, mit ausgezeichneten Burgern. Von dort aus geht es zu EagleRider, wo man mit einem lachenden und einem weinenden Auge das Bike zurückgeben muss. Den Abend kann man am Hotelpool mit einem kühlen Bier und vielen neuen Impressionen ausklingen lassen.

-Tag 15 Los Angeles - Abreise

Heute ist leider schon wieder der Weg zurück nach Deutschland angesagt. Wer will kann aber gerne Verlängerungsnächte in der Metropole Los Angeles verbringen und noch ein paar Tage am Strand relaxen oder die Stadt z.B. in einem Mietauto erkunden. Gerne buchen wir alles im voraus damit es vor Ort zu keinen Überraschungen kommt.

Orlando

Ähnliche Touren